• kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt

Internetportal mit Kulturangeboten für Kinder

Unter Federführung des Kulturamtes wurde ein Infobörse geschaffen, die von Frankfurter Kultureinrichtungen speziell für Kinder und Jugendliche konzipierte Kulturangebote sammelt und mit Terminen und Ansprechpartnern zugänglich macht. Das Themenspektrum reicht von Architektur über Geschichte, Kunst, Literatur, Film, Natur und Umwelt, Tanz, Theater bis hin zu Weltkulturen. Sie finden die Veranstaltungen, Workshops und Führungen hier unter www.kuki-frankfurt.de

----------------------------------------------------------------

kulturpass

In Frankfurt am Main gibt es viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die auf Grund ihrer finanziellen Lage von Teilhabe an Kultur weitgehend ausgeschlossen sind.
Kultur für ALLE e.V. möchte helfen, die zu ändern.
Informationen rund um den Kulturpass erhalten sie hier.

Pressemitteilung der Oberbürgermeisterin

Städtetag erfüllt Herzensanliegen seiner Präsidentin Petra Roth
Spielende Kinder sind nicht mehr als „schädliche Umwelteinwirkung" vor Gericht zu bringen
Das Spielen von Kindern auf Bolzplätzen und Schulhöfen soll künftig nicht mehr als „Schädliche Umwelteinwirkung" vor Gericht zu bringen sein. Der Deutsche Städtetag folgte am Donnerstag mit diesem entsprechenden Beschluss „einem Herzensanliegen" seiner Präsidentin Petra Roth.
Frankfurts Oberbürgermeisterin hatte sich im Namen ihrer Stadtregierung dafür eingesetzt, die von der Bundesregierung in diesem Zusammenhang angestrebte Gesetzesnovelle zu erweitern. Danach sollen nicht allein Kindergärten und Horte nicht mehr Klagen von Nachbarn befürchten müssen, sondern auch Schulen.
Klagen von Nachbarn hatten im vorigen Jahr in Frankfurt am Main für Aufsehen gesorgt. Sie wollten durchsetzen, dass Kinder in innenstadtnahen Quartieren nicht mehr im freien Spielen können. Nach der neuen Gesetzeslage sollen „Geräuscheinwirkungen" durch Kinder auf Spielplätzen und Schulhöfen imissionsschutzrechtlich nicht als Lärm gewertet werden.
Rückfragen bitte an Dr. Matthias Arning, Telefon 069/212-45257 oder 0170/7870836.
Presse- und Informationsamt 10.02.11